Hochwertige Zwiebelsorten von Hazera – weltweit

Hochwertige Zwiebelsorten von Hazera sind weltweit zu finden

Interview mit unserem Global Product Manager Wim van der HEIJDEN

 

Global Product Manager Wim van der Heijden: „Erfolg durch Innovation“

Hochwertige Zwiebelsorten von Hazera weltweit zu finden

Die Niederlande sind die Nummer 1 beim Export von Zwiebeln. Hazera spielt dabei eine wichtige Rolle. Weltweit belegen wir derzeit den dritten Platz. Unsere Zwiebeln haben Spitzenqualität, die Erträge sind außergewöhnlich gut und die Erzeuger sind rundum zufrieden. Aber das kam nicht von selbst. Wir haben hart dafür gearbeitet.“

Wim van der Heijden, Global Product Manager für Zwiebeln bei Hazera, ist nicht mehr zu stoppen, wenn er einmal beginnt, über seine Arbeit zu sprechen. „Wir wachsen jährlich um mehr als zehn Prozent. Das spricht für sich. Auch für den ökologischen Markt entwickeln wir neue Sorten und die Ergebnisse in diesem Bereich sind ebenfalls sehr ermutigend.“

Onions

Wer Zwiebeln im Laden kauft, denkt meist nicht darüber nach, wie dieses Produkt zustande kommt. Für den Kunden ist es selbstverständlich, dass die goldgelben oder roten Zwiebeln gut aussehen, lange haltbar sind und – wichtig – gut schmecken. Aber vom Samen bis zur fein gehackten Zwiebel in der Pfanne ist es ein langer Weg und dabei wird viel moderne Technologie eingesetzt. Jede neue Sorte erfordere eine Entwicklungszeit von rund zwanzig Jahren, so Wim van der Heijden. Es ist für Hazera also sehr wichtig, dass sich das Produkt, an dem all diese Jahre intensiv gearbeitet wurde, auch tatsächlich gut verkauft.

Maximaler Ertrag

Den Mittelpunkt bei der Entwicklung guter Zwiebelsorten stellen die Züchter dar. Wim van der Heijden ist auch aus diesem Holz geschnitzt, also weiß er, wovon er spricht. „Die Züchter suchen auf den Versuchsfeldern nach den besten Eigenschaften wie maximaler Ertrag und gute Qualität. Diese Zwiebeln werden dann ausgewählt, um neue Sorten zu entwickeln. Aber das ist noch nicht alles. Auch dass die Zwiebeln gut zu ernten und zu transportieren sind, ist von essenzieller Bedeutung. Zudem müssen die Zwiebeln widerstandsfähig sein, wenn das Produktionsfeld Hitze, Kälte, Nässe, Trockenheit und Krankheiten ausgesetzt ist. Kurzum: Die Erzeuger wünschen sich gesunde, schnell wachsende Zwiebeln und hohe Erträge. Dies erfordert viele Jahre Forschungsarbeit.“ Zum Schluss, so ergänzt er, beschäftige man sich mit der Haltbarkeit. Denn viele Zwiebeln werden lange gelagert oder reisen um die halbe Welt, bevor sie vom Verbraucher gekauft werden. Während des Transports müssen die Zwiebeln auch zeigen, dass sie etwas aushalten. „Der Kunde im Laden möchte schließlich keine gequetschten oder gehäuteten Produkte kaufen. Es muss alles stimmen.“

Wim van der Heijden
Wim van der Heijden

Weltmarkt

„Es war ein langer Weg, die heutige Stellung auf dem Weltmarkt zu erreichen. Aber es ist gelungen“, so van der Heijden, der gerne einen Einblick bietet, wie es dazu gekommen ist.

„In den Neunzigerjahren war die Qualität der Zwiebeln noch unser wichtigster Aspekt. Das ist logisch, wird man denken, und das ist es natürlich auch. Aber den Erzeugern ist der Ertrag eigentlich wichtiger, weil sie nach Kilogramm bezahlt werden. Die Qualität ist damit nicht untergeordnet, sondern implizit. Damals haben wir also intensiv daran gearbeitet, dieselbe Qualität mit einem viel besseren Ertrag zu erreichen. Das ist gelungen. Man muss auch erwähnen, dass unser Produktmanagerteam den Landwirten immer gut zuhört. Wir entwickeln unsere Produkte auf Grundlage des Feedbacks, das wir aus der Praxis bekommen, weiter.“

Packstationen

„Darüber hinaus führen wir auch Gespräche mit den sogenannten Packstationen, die die Zwiebeln als Schüttgut kaufen. Was passiert alles, wenn die Zwiebeln maschinell gewogen, verpackt und transportiert werden? Welche spezifischen Wünsche haben diese Unternehmen?“

Nach Angaben von Wim van der Heijden sind die Packstationen mittlerweile von der Qualität der Hazera-Sorten überzeugt. „Diese Unternehmen kaufen die Zwiebeln von den Erzeugern. Für sie gilt: Je weniger Verlust beim Verpacken und Transport, desto höher ist der Gewinn. Zwiebeln, die zu weich oder zu feucht sind oder schnell ihre Schutzhülle verlieren, wollen sie nicht. Es darf auch kein Schaden auf der langen Reise nach Asien, Afrika oder Amerika entstehen. Wenn die Zwiebeln danach hässlich aussehen oder zu schimmeln beginnen, spüren diese Unternehmen das sofort in ihrer Geldbörse. Zum Glück schneiden unsere Zwiebeln mittlerweile am besten ab. Sie führen aufgrund der ausgezeichneten Qualität zu erheblich weniger Verlusten als die Zwiebeln der Konkurrenz. Und diese Nachricht verbreitet sich wie ein Lauffeuer.“

Sprung vorwärts

Es gibt viele verschiedene Zwiebelsorten. Neu bei Hazera ist die Sorte Fasto. Sie kann früh gesät, aber auch früh geerntet werden und hat eine lange Haltbarkeit. Eine einzigartige Kombination! Früher was das anders, aber durch die Züchtungstechniken wurde ein großer Sprung vorwärts gemacht. Auch davon, so Wim van der Heijden, seien die Abnehmer absolut begeistert. „Einer der größten Vorteile der besseren Haltbarkeit ist, dass die Erzeuger nicht sofort nach der Ernte verkaufen müssen. Sie können auf eine gute Marktlage warten und dann einen höheren Preis bekommen.“

Steckzwiebeln

Neben Saatgut, das bisher der Schwerpunkt war, beschäftigt sich Hazera auch mit Steckzwiebeln. Diese zweijährigen Pflanzen müssen im April/Mai sehr dicht gesät werden. „Dann werden auf 1 Hektar schon mal 100 Kilo Saatgut ausgebracht. Durch dieses dichte Säen bekommt man viele kleine Zwiebeln, die zum Auspflanzen gedacht sind“, sagt er. Das Saatgut für die Produktion von Steckzwiebeln wird von Hazera verkauft und die zweijährigen Zwiebeln werden von darauf spezialisierten Betrieben erzeugt. Die neue Sorte heißt Contado und besitzt die erforderlichen starken Eigenschaften, die viel weniger Verlust bringen als früher.

Der Erfolg all dieser neuen Sorten könne an vielen Orten der Welt erlebt werden, so Wim van der Heijden. Sein Team besteht aus eigenen Managern für Asien, Afrika, Europa und Amerika. Sie hören sich dort auch die spezifischen Wünsche an, denn bei der Züchtung müssen die lokalen Bedingungen in diesen Gebieten berücksichtigt werden.
„Dieses System funktioniert sehr gut. Wir sehen der Zukunft mit Vertrauen entgegen.“

——————————–

HAZERA: VEGETABLE BREEDING AND VEGETABLE SEEDS

Hazera is a global leader in the seed industry. Hazera brings expertise, commitment and support, combining decades of experience with state-of-the-art technology. Hazera breeds, develops, produces and markets varieties and seeds in a wide range of vegetable crops around the world.

Hazera’s headquarters are situated in Israel and in The Netherlands, with subsidiaries in twelve countries and an extensive distribution network providing services in over 100 additional markets. This worldwide presence enables us to be close to our customers. It allows us to offer technical support and to anticipate and respond to local needs by creating varieties that fit specific climates, growing conditions and market requirements.

Hazera is part of the Limagrain Group, an international agri-business based in France. Being a farmers’ cooperative, the Limagrain Group understands the needs of its customers and has grown to become the largest seed company in Europe, specializing in vegetables, field crops and cereal products. Limagrain’s vegetable seed division is the second largest company in the industry.